Menschenrettung am 08.02.2021


Alarmstufe T2 Alarmierung um 12:31 Uhr.


Person in der Donau. Streckenabschnitt 24.





Die Feuerwehr Muckendorf-Wipfing wurde zeitgleich mit der FF- Klein-Schönbichl, der FF Langenlebarn, der FF St. Andrä Wördern und der FF Tulln zu einer Menschenrettung auf der Donau alarmiert. Die Meldung erfolgte durch die Polizei Tulln, die eine Person meldete, die bei der Donaubrücke-Tulln vermutlich in die Donau sprang oder stürzte. Aufgrund dieses Umstandes wurden seitens der Warnzentrale alle verfügbaren Kräfte entlang der Donau zur Menschenrettung alarmiert.


Innerhalb unserer Feuerwehr wurde die Wasserdiensteinheit aktiv und bereitete das A-Boot zur Menschenrettung vor. Zeitgleich zu der Bootsvorbereitung rückte unser KLFA samt Besatzung in Richtung Donau aus. Unser A-Boot wurde durch das Team zu Wasser gelassen während das KLFA eine Erkundungsfahrt in Richtung stromaufwärts zur Suche unternahm.

Bei dieser Erkundungsfahrt wurde durch die Besatzung des Fahrzeuges die treibende Person innerhalb des Donaugebietes Muckendorf entdeckt.

Während die Positionsangabe durch unsere Feuerwehr weitergeleitet wurde, befand sich bereits der Notarzthubschrauber C9 im Anflug mit 2 Rettungstauchern der Berufsfeuerwehr Wien an Board. Parallel zur Sichtung der Person sprangen die Taucher vom Hubschrauber ab und führten die Rettung durch. Die Person wurde am Ufer durch das Notarztteam des Roten Kreuzes Tulln betreut, jedoch blieben alle Wiederbelebungsversuche erfolglos. Wir wollen an dieser Stelle unser aufrichtiges Beileid ausdrücken.


Text: OBI Kainz Roman Bild: EBI Christian Steuerwald


Eingesetzte Kräfte: FF Muckendorf-Wipfing FF Langenlebarn FF Tulln FF Klein Schönbichl FF-St Andrä/Wördern Polizei Königstetten Österreichische Wasserrettung Tulln Polizei- Abteilung Donau Handelskai Rettungshubschrauber C9 Rettungstaucher Berufsfeuerwehr Wien Rotes Kreuz Tulln



Video verfügbar! 🚒


195 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen