Wohnhausbrand am 02.12.2021


Alarmstufe B3!


Alarmierung um 22:05 Uhr!



Wohnhaus in Vollbrand!



Um 22:05 Uhr wurden die Wehren des Unterabschnittes 2 und die FF. St. Andrä Wördern zu einem Wohnhausbrand in die Muckendorfer Stromsiedlung alarmiert. Laut Zusatzinformationen handelte es sich um ein Wohngebäude das in vollem Umfang brannte und der Brand bereits auf ein Nachbargebäude übergegriffen hat. Da beim Ausrücken der Wehren, der Feuerschein weit sichtbar war, wurde durch den Einsatzleiter umgehend die FF Langenlebarn zur zusätzlichen Unterstützung angefordert.

Als die Kräfte vor Ort ankamen, erhielten wir die Info, dass die Bewohner das Gebäude noch rechtzeitig verlassen konnten und so wurde umgehend ein umfassender Objektschutz der umliegenden Gebäude vorgenommen. Hierfür waren mehrere Angriffsleitungen notwendig. 3 Fahrzeuge wurden auf dem Treppelweg der Donau postiert um die Löschwasserversorgung vor Ort, sicherzustellen.


Der übergreifende Brand am Nachbargebäude konnte sehr rasch unter Kontrolle gebracht werden und ein Atemschutztrupp kontrollierte die gesamte Dachkonstruktion von der Innenseite.


Leider war die Durchführung eines Innenangriffes am Hauptobjekt durch die Brandlast und der Einsturzgefährdung nicht mehr möglich. Dadurch wurde der Löschangriff von außen fortgesetzt und die Teleskopmastbühne der FF St. Andrä Wördern bekämpfte die Brandherde von oben. Nach mehreren Kontrollen mittels Wärmebildkameras, konnte schlussendlich um 02:36 Brand-Aus gegeben werden.

Wir wollen uns natürlich auch auf diesem Wege bei allen beteiligten Kräften für die tadellose Zusammenarbeit, herzlich bedanken.

Insgesamt standen 6 Feuerwehren mit 104 Mitgliedern im Einsatz.


Eingesetzte Kräfte:

FF Muckendorf-Wipfing

FF Königstetten

FF Langenlebarn

FF St. Andrä Wördern

FF Wolfpassing

FF Zeiselmauer

Rotes Kreuz Tulln

Polizei


Text und Bilder: Roman Kainz, OBI






874 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen